Die Römer

 

 

Home
Warum Geschichte?
Kontakte
Inhalt

 

 

Unser Verein Veranstaltungen Deutsche Geschichte Geschichte Württembergs Ortsgeschichte Köngen Die Römer Publikationen Köngener Geschichten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

             

 

 

Unser VereinVeranstaltungenDeutsche GeschichteGeschichte WürttembergsOrtsgeschichte KöngenDie RömerPublikationenKöngener Geschichten

Autor: Dieter Griesshaber


 
Ein historischer Atlas erleichtert das Studium der Geschichte. GeaCron hat für das Internet ein System entwickelt, das die historischen Ereignisse und geopolitischen Karten jeder Region und jedes Landes der Welt zu jedem beliebigen Zeitpunkt der Geschichte abbildet. Das System erlaubt es, sich in jeder geographischen Umgebung zu bewegen. Des Weiteren kann man zoomen, innerhalb der Zeit navigieren und Links zu einer bestimmten geographischen und historischen Situation erstellen. Das System kann hier aufgerufen werden!
 
Veranstaltungskalender 2016 des Römerparks und Römermuseums in Köngen. Klicken Sie hier!
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
     
                                                 Zurück zum Seitenanfang    
     

Der Inhalt der Internet-Seiten, die unter dem unten stehenden Inhaltsverzeichnis 'Die Römer' zur Verfügung stehen, ist auch Inhalt einer 135seitigen Broschüre.  Der Preis der Broschüre beträgt 12 € (plus Porto). Der Reinerlös kommt der Sanierung des Köngener Schlosses, einem Kulturdenkmal von hohem Wert, zugute. Bitte richten Sie Ihre Bestellung an den Geschichts- und Kulturverein Köngen e.V.!

Römerpark und Römermuseum in Köngen

Am 3. Juni 1988 wurde auf dem Gelände des ehemaligen Römerkastells eine archäologische Parkanlage mit einem Museum eröffnet. Die Größe des römischen Lagers wurde markiert und die Lage der bisher entdeckten Gebäude durch Bodenplatten kenntlich gemacht. Das Kernstück des Römerparks ist ein Museumspavillon. Hier erhält der Besucher anhand von Schautafeln, Rekonstruktionszeichnungen, Plänen und Karten sowie durch eine Auswahl von originalen Funden einen Einblick in die politische und wirtschaftliche Bedeutung der antiken Anlage. Auf zwei Ausstellungsebenen werden u.a. folgende Themen aus der römischen Antike behandelt: Wohnen, Essen und Trinken, Handwerk, Fernhandel, Gräber und Bestattungsbräuche, Religion, Kosmetik, Münzwesen. Eine Rekonstruktion des Dorfes Grinario bietet Hinweise auf die Geschichte der Ausgrabungen in Köngen. Erwachsene und Kinder haben die Möglichkeit, die römische Geschichte spannend zu erfahren und Wissenswertes attraktiv vermittelt zu bekommen!

Ort: Altenberg 3, 73257 Köngen (Zufahrt über Ringstraße); Tel: +49 7024 85802; E-Mail: museum@koengen,de. Öffnungszeiten des Museums: 1. und 3. Sonntag im Monat: 13:00 - 17:00 Uhr, von Dienstag bis Donnerstag: 09:30 - 12:00 Uhr. Vom 1. November bis 1. April ist das Museum geschlossen.

     
Auch im Jahr 2017 finden Aktionssonntage und spezielle Sonderveranstaltungen rund um die Römerzeit statt. Alle interessierten Besucher/-innen können ohne Anmeldung dabei sein und mitmachen! Der Geschichts- und Kulturverein empfiehlt den Besuch der Veranstaltungen!
 
Sonntag, 2. April - 03. September 2017
Sonderausstellung:

Zinnfiguren-Diorama zur Varus-Schlacht
  "Varus, gib mir meine Legionen wieder" ... soll Kaiser Augustus nach der verheerenden Schlacht im Teutoburger Wald ausgerufen haben.

In der Varusschlacht wurde ein Achtel des Gesamtheeres des Römischen Reiches vernichtet. Vor Gram ließ sich der Kaiser einen langen Bart wachsen.

Das Museum präsentiert die Sonderausstellung mit einem beeindruckenden Diorama, das in lebensechter Darstellung die Varusschlacht im Jahr 9 n. Chr. zeigt. Hunderte Soldaten und andere Figuren aus bemaltem Zinn stellen in einer nachgebauten Waldlandschaft am Rand des Kalkrieser Berges diesen Kampf nach.
     

Ostersonntag, 16. April 2017

Allerlei „Römergeschichten“

Beginn: 13:30 – 17:00 Uhr

Michaela Köhler entführt Sie fachkundig in die Welt der alten Römer. Vom reichen Patrizier bis hin zum einfachen Handwerker, von raffinierten Meisterköchen und überarbeiteten Mägden, von exotischen Sinnes-Genüssen und den Anfängen des „Fast Food“. Probieren das moretum – eine wirklich schmackhafte bäuerliche Kost - dazu ein Gläschen Mulsum.

Vortrag 15.30 Uhr:„Ohne Moos nix los“  Dr. Stefan Ernst, Walheim

Heidenköpfle, die röm. Fundmünzen von Walheim und Umgebung.

Highlight: Bogenschießen im Römerpark für Groß & Klein (kostenpflichtig).

 

Sonntag,  21. Mai 2017

Internationaler Museumstag = Familientag

Eintritt frei

Wir freuen uns auf den historischen Zinnfiguren–Verein KLIO BAWÜ e.V. von der Märchenfigur bis zum Römer ist für Alle was dabei. Erlebt das Gießen der Figuren und nehmt an der Bemalaktion für Erwachsene/Kinder teil (kostenpflichtig).

Vortrag 15.30 Uhr: „Beneficiarier - Bundespolizei der Antike“  Michaela Köhler 

 

Highlight: Bogenschießen im Römerpark für Groß & Klein (kostenpflichtig).

 

Sonntag, 18. Juni 2017

Mitmachangebot für Kinder/Familien:

Beginn: 13.30 Uhr – 16.30 Uhr

An diesem Nachmittag könnt ihr ein römisches Marschlager (Modellbaubogen) basteln. Kosten: Euro 3,50

Highlight: Bogenschießen im Römerpark (kostenpflichtig)

 

Donnerstag, 7. September 2017

Ferienangebot Museum: Speckstein gestalten

Beginn: 14 – 16.30 Uhr

Mit Raspeln und Feilen stellt ihr ein Speckstein-Amulett in Form eines 

Anhängers (inkl. Lederband) her. Kosten: Euro 2,50

 

Mittwoch, 1. November 2017

Beginn: 15.00 Uhr

 Vortrag ohne Museumsbesuch: 4,- €

Vortrag mit Museumsbesuch: Eintritt Museum zzgl. 3,-

Vortrag mit Museumsbesuch für Familien (nicht für Kleinkinder geeignet) 15,-

Vortrag von Herrn Privatdozent Dr. Martin Luik: Die ländliche Besiedelung in der Umgebung von Grinario/ Köngen.

Dr. Martin Luik wurde 1961 in Esslingen am Neckar geboren und besuchte dort das altsprachliche Georgii-Gymnasium. Mit seinem Lehrer, einem Hobby–Archäologen, besuchten die Schüler Ausgrabungen in der näheren und weiteren Umgebung. Der Hausbau und der Umzug nach Köngen 1975 führten ausgerechnet in den Bereich des römischen Vicus von Grinario. Wie nicht anders zu erwarten, fanden sich in der Baugrube römische Scherben und Reste eines Kellers. Noch als Gymnasiast betreute Martin Luik mehrere Jahre das Museum im Köngener Kastellturm.

1981 bis 1991 absolvierte Martin Luik das Studium der Provinzialrömischen Archäologie, Vor- und Frühgeschichte, Alte Geschichte und Klassischen Archäologie in München und Tübingen. Die Magisterarbeit 1986/87 wie auch die Promotion zum Dr.phil 1991 hatten die umfassende wissenschaftliche Aufarbeitung des römischen Erbes in Köngen zum Thema. Mit großer Geduld und enormem Zeitaufwand beteiligte er sich an den Ausgrabungen und deren Deutung und Katalogisierung. Zahlreiche private Sammlungen wurden von ihm begutachtet und inventarisiert. Seine umfangreichen Forschungsergebnisse veröffentlichte er in den Bänden Köngen-Grinario I (1996) und Köngen-Grinario II (2004), in zahlreichen Aufsätzen und Präsentationen. Anlässlich des 100. Geburtstags der Köngener Kastellturm-Einweihung im Jahr 1911 organisierte Dr. Luik ein wissenschaftliches Festkollegium in Köngen und beteiligte sich an der Jubiläumsschrift zum Turm.

Aufgrund seines großen Wissens und seines riesigen Erfahrungsschatzes kann uns Herr Dr. Martin Luik  sehr viel Interessantes und Spannendes zu obigem Thema berichten.


Unser VereinVeranstaltungenDeutsche GeschichteGeschichte WürttembergsOrtsgeschichte KöngenDie RömerPublikationenKöngener Geschichten

Stand: 22.05.2017                                                  Copyright © 2017 Geschichts- und Kulturverein Köngen e.V.                                                  Autor: Dieter Griesshaber